Spieltag 1 - die Berichte

Am ersten Spieltag des Effing und Bösing-Cup fanden sich 190 interessierte Zuschauer ein. Da die gastgebende Mannschaft erst am zweiten Turniertag ins Geschehen eingreift, eine gute Quote.

Auf dem Programm standen zwei Partien mit Beteiligung von je einem Bezirks- und einem A-Ligisten. Und die Zuschauer, soviel vorweg, bekamen geliefert, was man sich von einem Fußballspiel erhofft: reichlich Tore.

 

Den Auftakt machten auf Platz 1 der VfB Alstätte gegen die Sportfreunde aus Ammeloe. Bereits die Aufstellung der Ammeloe ließ erahnen, dass das Trainerteam heute das Motto „Jugend forscht“ ausgab. Gegen die routinierte Alstätter Truppe um den spielenden Co-Trainer Niklas Hilgemann begannen die Ammeloer zunächst nervös. Der erste Weckschuss der Alstätte ließ nur bis zur 7. Minute auf sich warten, als die Alstätter frei vor dem Ammeloer Torhüter auftauchten, den Ball aber an die Latte schossen.

Danach agierten die Ammeloer wacher und konnten auch für sich die ersten sehenswerten Torbemühungen verbuchen. Dies gab Sicherheit, auch wenn die Alstätter weiterhin das Spielgeschehen bestimmten. Bis auf 2 brenzligere Situationen nach 18 bzw. 27 gespielten Minuten konnten die Alstätter allerdings keine nennenswerten Chancen kreieren.

Dies änderte sich nach der 34. Minute. Bei einer zweiten Ecke in Folge für die Alstätter setzte Niklas Hilgemann zum 1:0 in die Ammeloer Maschen. Für die Ammeloer ein herber Dämpfer für die vorherigen Bemühungen. Und der hinterließ Spuren.

Bereits 2 Minuten später verloren die Ammeloer im Spielaufbau den Ball, Alstätte spielt die Situation im nun vorhandenen Freiraum in Gegners Hälfte routiniert aus und Marius van Weyck konnte am vorauseilenden Ammeloer Torhüter locker vorbeischieben. 2:0.

Bereits mit dem Wiederanpfiff verloren die Ammeloer erneut den Ball und die Zuordnung. Alstätte nutzte diese Gelegenheit wieder und erhöhte durch Marvin Busch zum 3:0.

Diese Szene wiederholte sich mit dem erneuten Wiederanpfiff unmittelbar erneut. Nutznießer auf Alstätter Seite war nun Kevin Lehners, der zum 4:0 für den favorisierten Bezirksligisten erhöhte.

Nach einer verletzungsbedingten mehrminütigen Pause tat sich bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr viel.

Nach der Halbzeit kam die SF mit frischen, erfahreneren Kräften aufs Feld und konnten den Alstättern nach dem Dämpfer vor der Halbzeit wieder mehr entgegensetzen. Bis auf zwei Chancen der Alstätter nach einem Konter und einer Ecke geschah dann auch nicht viel.

In der 75. Minute war es Niklas Hilgemann, der nach toller Vorarbeit seine ganze Klasse zeigte und zum 5:0 für die Alstätter erhöhte.

In der 81. Minute waren es dann die Ammeloer, die zeigten, dass sie sich nicht ohne Weiteres aus dem Turnier verabschieden wollten und durch Mark Benning den Anschlusstreffer zum 5:1 markierten.

Diesen ließen die Alstätter nicht lange auf sich sitzen und stellten den vorherigen Abstand durch Blickmann postwendend wieder her.

Mit dem 6:1 qualifizierten sich die Alstätter für das erste Halbfinalspiel am Freitagabend.

 

Auf Platz 2 trat der FC Vreden gegen den FC Eintracht Nordhorn an, der sonst in Niedersachsen in der Bezirksliga auf Punktejagd geht. Und die weit angereisten Nordhorner gaben direkt Gas. Bereits in den ersten Minuten zeigten diese schöne Ballstaffetten in hohem Tempo, konnten diese trotz guter Chancen nicht in Tore ummünzen. Insbesondere der Vredener Torhüter als letzter Mann zeigte sich hier gut aufgelegt.

Erst nach wenigen Minuten konnten sich die Vredener an das Tempo gewöhnen und dem Gegner mit eigenen schnellen Vorstößen mehr Spielruhe aufzwingen. Nach 22 Minuten kamen diese am gegnerischen 16er durch, doch nach geblocktem Schußversuch zeigte sich der Nordhorner Torhüter beim Nachschuss ebenfalls hellwach.

Die Nordhorner intensivierten danach ihre Offensivbemühungen und kamen zweimal wieder mit schnellen Vorstößen vor das Vredener Tor, zeigten sich bei ihren Gelegenheiten aber zu verspielt.

Besser machten sie es dann in der 34. Minute. Wieder schneller Vorstoß der Nordhorner, die durch Kevin Kamp nun das 1:0 erzielen konnten.

Wenige Minuten später war dann der FC Vreden wieder am Drücker und hatte die große Chance zum Ausgleich. Den abgewehrten Ball lenkten die Nordhorner wiederum zügig in die Gegenrichtung und waren drauf und dran, auf 2:0 zu erhöhen. Doch im gegnerischen 16er wurde der Abschluss nicht direkt gesucht und die Nordhorner verkombinierten sich an der Vredener Abwehr und vor allem am Vredener Torhüter.

Nach dem Wiederanpfiff zeigten sich die Nordhorner direkt wieder tonangebend und konnten durch Kevin Kamp in der 50. Minute auf 2:0 erhöhen.

Hiernach waren die Vredener weiterhin bemüht und schafften es, dass beide Spielhälften Ort des Fußballgeschehens waren. Zwingende Chancen gegen die weiterhin spielbestimmenden Nordhorner ergaben sich nicht.

In der 65. Minute gab es dann den Elfmeterpfiff für Nordhorn. Der gut aufgelegte Torschütze Kevin Kamp trat an und verwandelte sicher uns untere linke Eck. 3:0.

Nur zwei Minuten später erhöhte Sunny Singh auf 4:0 und die Nordhorner gingen im weiteren etwas vom Gas herunter. Die Vredener versuchten die hierdurch verfügbaren Räume für einen eigenen Treffer zu nutzen. In der 73. Minute und der 76. Minute scheiterte Spielertrainer Kai Erning aus der Distanz bzw. aus guter Freistoßposition am gegnerischen 16er am Nordhorner Torhüter.

Dass die Nordhorner selbst noch keinen Feierabend gemacht hatten, zeigten sie noch einmal in der 82. Minute. Erneut sammelte hier aber der FC-Torhüter wieder ordentlich Fleißpunkte.

Die letzte tatsächliche Chance des Spiels gehörte dann wieder den Vredenern, welche wenige Minuten vor Schluss sich auf halb-links im gegnerischen 16er freispielen konnten. Der Ball wurde allerdings über das Gebälk gedroschen.

Nach einer abgewehrten Ecke der Nordhorner pfiff der Schiedsrichter die Partie beim Stand von letztlich: ab.

 

Die im heutigen Geschehen beteiligten Bezirksligisten konnten ihren Favoritenrollen heute abend mehr als gerecht werden. Es bleibt abzuwarten, wie sich das direkte Aufeinandertreffen am Freitagabend ab 18:45 Uhr gestaltet.

Aus Gastgebersicht nehmen wir auch mit einem weinenden Auge Abschied von 2 Lokalrivalen, welche in den vergangenen Jahren sowohl im Turnier als auch in der Liga spannende Duelle gegen die Gastgebermannschaft garantierten.

 

Am morgigen Abend startet dann der zweite Teil der Vorrunde, in der die Halbfinalisten Nummer 3 und 4 ausgespielt werden. Spielbeginn ist jeweils um 19.00 Uhr.

Erstellt von M. Ottink am 20.07.2021