Fair Play sieht anders aus

Am 09.09.2018 trafen die ASV Damen auf die zweite Damenmannschaft der Turo Darfeld. Ulrich Florack begleitete als Schiedsrichter die Partie. Zu der ungewöhnlichen Zeit von 15:00 Uhr starteten die ASV Damen dennoch motiviert ins Spiel. Nach zwei Niederlagen musste dringend Mal wieder ein Sieg her! Doch bereits in der dritten Spielminute kam es zum Freistoß für Darfeld. Der Ball ging allerdings schnell wieder in Richtung des Darfelder Tors, sodass Vera einen Torversuch startete und Tina mit einem Nachschuss ebenfalls ihr Glück versuchte. Der Ball flog leider über das Tor. Es kam zu einem weiteren Torschuss durch eine elegante Vorlage von Melena. In der achten Spielminute dann das erste unfaire Spiel der Turo Damen. Vera raste so schnell über das Feld, dass ihre Gegenspielerin nur noch ein unfaires Ausbremsen als Lösung sah. Dafür gab Florack Gelb! Daraufhin gab es ein Freistoß unsererseits. Christina zielte auf das gegnerische Tor. Der Torwart wehrte den Ball ab, aber Vera gelang es den Ball durch einen Nachschuss ins Netz zu schießen. Der Jubel war groß und das Spiel war im Fluss. Genau so sollte es weitergehen. Es folgte eine Ecke für Darfeld, die nicht verwandelt wurde sowie ein Torschuss von Yvonne, der ebenfalls außerhalb des Netzes landete. Auch die Ecke von Tina führte nicht zum erhofften 2:0. Nach einer knappen halben Stunde Spielzeit wurde Tina dann doch für ihren Einsatz belohnt. Der Torwart verliert den Ball aus ihren Händen, sodass Tina zum 2:0 einnetzte. Es folgten weitere gute Spielzüge von beiden Seiten. Heiß her ging es dann in der 39. Minute. Melena gelang noch ein weiterer Treffer, der jedoch nicht anerkannt wurde. Die Darfelder Damen betonten lautstark, dass der Ball nicht über der Linie war. Der Schiedsrichter ließ sich leider davon beeinflussen und hat den Moment nicht genau beobachten können. Nach kurzer Aufregung über erneut durchaus unfaires Spiel, gingen wir umso energischer ins Spiel, mit dem Ziel noch mindestens ein Tor zu schießen. Aber erst einmal Halbzeit! Nachdem sich alle erholt hatten, ging es mit derselben Aufstellung wieder auf den Platz. Darfeld war in Angriffslaune, doch die Viererkette der ASV Damen in der Abwehr hielt dem Druck stand. Dann fand der erste Wechsel seitens der Ellewicker statt. Für Nicole kam Marie auf das Feld. In der 54. Minute dann endlich das ersehnte 4:0 (eigentlich 5:0) von Dorothe. Danach wurde das Spiel etwas langsamer. Sara E. wurde noch für Yvonne eingewechselt und Eva-Maria kam für Caro ins Spiel. Die Aufstellung veränderte sich dadurch leicht, da Melena nun Teil der Viererkette wurde. Aber weiterhin hatten wir alles im Griff! Zum Ende hin ließ die Energie nach und alle waren froh als der Schlusspfiff ertönte.

Am Mittwoch steht schon das nächste Spiel auf der Agenda. Um 19:30 Uhr ist Anstoß in Wessum. Wir hoffen alle, einen weiteren Sieg mit nach Hause zu bringen.

Erstellt von Maike Lentfort am 10.09.2018