Endlich ...

Beim heutigen Heimspiel gegen den SV Gescher waren die Favoritenrollen klar verteilt:

Gescher mit komfortablen 26 Punkten im gesicherten Mittelfeld, beim ASV Abstiegskampf pur mit aktuell 13 Punkten. Die Vorwoche gegen die SC Reken hat aber gezeigt, dass der ASV den Kampf voll annimmt. Bereits in der Vorwoche wurden gegen einen direkten Konkurrenten um die Nichtabstiegsränge in der Nachspielzeit unglücklich 2 Punkte liegen gelassen. Am heutigen Sonntag war dem Heimteam aber keine Schockstarre anzumerken.

Der Spielauftakt war bei zunehmend nieseligem Wetter munter. Beide Teams lieferten sich einen schnellen und offenen Schlagabtausch, allerdings stand auf beiden Seiten auch die Defensive sicher, so dass Torraumszenen zunächst ausblieben. Die erste Chance hatten die Gäste nach einem Standard aus dem Halbfeld. Der Kopfball ging aber neben das Tor (20. Minute).

Die erste Ellewicker Chance saß. Nach lockerem Spielaufbau erhält Georg Röring den Ball in der Mitte. Gerade unter Kontrolle, leitet er den Ball auf Rechtsaußen weiter und zieht mit Tempo zum gegnerischen Sechzehner. An der rechten Sechzehnerkante erhält er wieder den Ball und legt klug quer auf Benedikt Terbrack, der zum 1:0 einnetzt (27. Minute). Ein toll herausgespielter Spielzug mit tollem Abschluss!

Die Führung brachte das Heimteam sicher in die Halbzeit, in der sich nicht nur die Teams unters Dach ins Trockene verkrochen. Dem Spiel war es jedenfalls nicht geschuldet, beide Teams gaben alles. Und taten dies auch in Halbzeit 2.

Und wieder konnten die Ellewicker den ersten Punch setzen. In der 50. Minute erhält Benne Terbrack den Ball erneut im Strafraum und setzt ihn gekonnt in die Maschen. 2:0! Nach dem Abschlusspech der letzten Wochen lässt es der ASV gegen die Glockenstädter klingeln.

Die Reaktion der Gästemannschaft wartete nicht lang. Wenige Minuten später Strafstoß für Gescher und keine Chance für Noah Ross. 2:1.

Das Spiel war danach durch viel Kampf und Nickeligkeiten geprägt. Beide Teams schenkten sich nichts. Nach dem Chancenverlauf schien der ASV die Führung ausbauen zu können. Pechvogel war hier Gerrit Bröcking, der von Benne Terbrack nach begleitetem Sololauf bedient wurde und den Ball knapp neben das leere Tor setzte. Den gegnerischen Torhüter hatte zuvor Benedikt verladen, ebenso die mitgeeilten Gegner.

Gescher machte weiter Druck, der ASV stand hinten sicher und konterte. Vor allem Benne Terbrack und der später eingewechselte Marvin Robert machten hier einige Sprint-Meter, Gescher reagierte hierauf nicht selten mit taktischen Abbrüchen.

Die zweite Großchance für Gerrit folgte wenige Minuten vor Schluss. Den Freistoß von Alexander Buning von der rechten Seite erwischte er mustergültig mit dem Kopf. Der gegnerische Torhüter zeigte aber einen unfassbaren Reflex und konnte den Ball gerade noch ums Tor lenken.

Die Nachspielzeit machte dann vor allem Gescher mit 2 Vorstößen spannend. Hier zeichnete sich erneut Noah Ross aus, der den Ball noch um den Pfosten lenken konnte und damit die Führung festhielt.

Und dann das Warten. Das elendige lange Warten auf den Schlusspfiff des Schiedsrichters. Doch dann, endlich ... Schlusspfiff.

Die ersten 3 Heimpunkte eingefahren und den Abstand zum ersten Nichtabstiegsrang von 7 auf 5 Punkte verkürzt.

Unterm Strich ein Spiel auf Augenhöhe mit einem verdienten Sieg!

Erstellt von M. Ottink am 20.03.2022