nach der weiteren Lockerung - wie geht es weiter?

Hallo Aktive, Engagierte und Freunde des ASV!!!

 

Auch für uns völlig überraschend hat unsere Landesregierung am Mittwoch weitere Lockerungen angekündigt, die auch uns eine schrittweise Wiederaufnahme unseres Vereinslebens erlaubt. Soweit so gut und auch für uns erfreulich!

Jetzt zum ABER …

Die Lockerungen erfolgen immer unter der Prämisse, dass die Hygienestandards und -auflagen eingehalten werden. Wie diese aussehen? Wissen aufgrund der plötzlichen Mitteilung auch die zuständigen Behörden noch nicht. Lediglich die Maßnahmen aus dem Einzelhandel sowie bei den Dienstleistern wie Friseuren geben uns eine kleine Vorahnung. Mehr auch nicht.

Entsprechend der Zeitetappen öffnen wir unser Angebot wie folgt:

Turnen

Dieses Angebot können wir theoretisch seit Donnerstag, 07.05.2020 wieder anbieten, allerdings mit der Einschränkung, dass Turnhallen frühestens ab der kommenden Woche genutzt werden können. Für den Kreis Borken muss hierzu noch die Bürgermeisterkonferenz eine Entscheidung finden, voraussichtlich Mitte kommender Woche.

Selbst bei einer Wiederöffnung der Turnhallen müssen wir dafür Sorge tragen, dass die Hygiene in der Halle für alle Gruppen so gesichert ist, dass eine Ansteckungsgefahr praktisch ausgeschlossen scheint. Wie wir dies leisten können wissen wir nicht. Wir werden uns hierzu nach einer Entscheidung aus der Bürgermeisterkonferenz auch mit dem Gesundheitsamt beraten.

 

Daher gilt:

Das Turnen findet nur auf den Rasenplätzen des ASV statt!

Matten etc. bringt jeder Teilnehmer selbst mit!

Auf die Nutzung der Turngeräte aus den Hallen etc. ist zu verzichten!

Die Nutzung der Gemeinschaftsräume des ASV (Clubraum, Kabinen und vor allem Duschen!) ist bereits nach Ankündigung der Landesregierung untersagt!

Die Mindestabstände sind einzuhalten!

 

Laufabteilung, Spinning

Hier gestaltet sich schwierig, gerade die Mindestabstände bei vernünftiger Kursleitung einzuhalten.

Beim Spinning kommt hinzu, dass diese außerhalb der Räumlichkeiten kaum reell durchgeführt werden können. Aktuell müssen wir auch davon ausgehen, dass wir nach jeder Kurseinheit den Raum und die Geräte grundreinigen und desinfizieren müssen. Wie wir das leisten können, wissen wir noch nicht. Daher werden diese Angebote noch nicht wieder aufgenommen, bis wir eine Lösung haben!

Daher ruhen die Angebote bis zum 30.05.2020 weiterhin.

 

Fußball

Sportarten mit unvermeidbarem Körperkontakt sind nach Ankündigung der Landesregierung bis zum 30.05.2020 weiterhin untersagt. Wie die dann zu treffenden Vorsorgemaßnahmen aussehen, wissen wir nicht.

 

Jubiläum / Veranstaltungen

Offen ist von Seiten des Landes weiter eine konkrete Definition von Großveranstaltungen, welche bekanntermaßen zumindest bis zum 31.08.2020 untersagt sind. Entfallen werden damit in jedem Fall in diesem Jahr das Höke-Turnier, der Jubiläums-Frühschoppen und das Spiel der Vredener Traditionsmannschaft gegen die Mannschaft des FC Schalke 04.

Ab dem 30.05.2020 sollen auch sportliche Wettbewerbe möglich sein. Wie wir aber die -wie auch immer aussehenden- Hygieneauflagen dabei einhalten sollen, ist unklar. Der Schützenfestlauf wurde daher bereits abgesagt. Offen halten wir uns noch, den Effing-und-Bösing-Cup und den Junior-Cup stattfinden zu lassen. Allerdings schweben auch diese Veranstaltungen unter einem großen Fragezeichen.

 

Bezüglich der Lockerungen ist vor allem zu berücksichtigen, dass die Aufhebung der Verbote keine Aufhebung der Problematik bedeutet. Vielmehr wird die Verantwortung zur Minderung der Ausbreitung wieder auf die Bürger und in Bezug auf unseren Verein damit auf uns übertragen. Das ist eine GROSSE VERANTWORTUNG!

Bei nicht ordnungsgemäßer Umsetzung von Hygiene- bzw. Schutzmaßnahmen kann es passieren, dass alle Teilnehmer an unseren Sportangeboten bei einer festgestellten Infektion eines Einzelnen ebenfalls wie die Betroffenen getestet und ggf. isoliert werden: Quarantäne …

Das große Problem besteht damit nicht darin, dass bei allgemeiner Steigerung der Infektionszahlen nach den Lockerungen diese zurückgenommen werden, sondern wenn wir in unseren Reihen tatsächlich Betroffene haben. Diese könnten im schlimmsten Fall dann 14 Tage nicht zur Arbeit, zur Schule, Einkaufen etc.

Wir müssen bei allem was wir machen damit berücksichtigen, dass wir konkret selbst einen persönlichen LOCKDOWN erleben!

 

Wir versprechen euch:

Wir sagen ja zum Vereinsleben und wollen alles Mögliche tun, um dieses wieder aufleben zu lassen! Aber stärker als vorher müssen wir Rücksicht auf den Schutz eurer Gesundheit nehmen.

Diese Challenge nehmen wir an, brauchen aber dafür auch eure Geduld, euer Verständnis und vor allem eure Teilnahme an der ordnungsgemäßen Umsetzung!!!

 

Wir werden euch informieren, sobald wir Neues zu berichten haben!

Bleibt gesund!!!

 

Euer Vorstand

Erstellt von Matthias Ottink am 10.05.2020