Sandhasenlauf Alstätte – Trotz widriger Bedingungen TOP Leistungen

Am vergangenen Sonntag fand in Alstätte die dritte Ausgabe des wiederauferlebtem Sandhasenlaufes statt. Vor zwei Jahren noch wurde dieser Lauf vom ASV Ellewick ausgerichtet. Im letzten Jahr gab es eine sehr gut funktionierende Kooperation zwischen dem ASV Ellewick und dem VfB Alstätte. Und in diesem Jahr organisierte der VfB Alstätte den Lauf erstmals alleine…fast alleine, denn etwas Unterstützung bei der Zeitnahme gab es noch von Stefan Wielers, der dadurch leider auch den Lauf selber noch nicht mitlaufen konnte. Hatten wir in den beiden vergangenen Jahren noch Glück mit dem Wetter (kein Wunder denn der ASV organisierte ja noch mit :-)), so durfte das Orgateam des VfB Alstätte um Ingmar Wenzel, sowie Heike und Norbert Holters direkt im ersten Jahr der „Alleinorganisation“ zeigen was sie können! Denn die äußeren Umstände hätten nicht viel schlechter sein können. Dauerregen, Wind, kühle Temperaturen, teilweise matschige und rutschige Laufstrecke…irgendwie kam alles zusammen. Doch das Orgateam hat es dennoch geschafft, dass der Sandhasenlauf auch im dritten Jahr wieder eine TOP Veranstaltung war! DANKE und Glückwunsch im Namen vom ASV an das Orgateam!

Nun zum Sportlichen. Natürlich war der ASV auch wieder sehr gut vertreten. Nach dem TV Westfalia Epe waren wir mit 21 Teilnehmern die zweitgrößte Gruppe! Begonnen wurde die Veranstaltung, wie auch in den Vorjahren, mit den gaaanz Kleinen. Eine Runde von ca 500 m durch die Alstätter Innenstadt musste hier absolviert werden. Unter den knapp 100 Teilnehmern zeigten auch Matheo Nienhaus und Leo, Lia und Mathilda Sahlmer, dass sie läuferisches Talent besitzen. Belohnt wurden beim Minilauf alle Finisher mit einer Medaille und einem kleinen Überraschungspräsent. Somit sind alle Kinder glücklich und zufrieden gewesen…und so soll es sein „Spaß an der Sache haben“!

Nach den Minis ging es für die Alterklassen U10, U12 und U14 mit dem 2 km Schülerlauf weiter. Vom ASV mit dabei waren Heidi Schlüter und Tom Wenning. Für die Siebenjährige Heidi war es die Premiere auf der 2 km Distanz. Doch anscheinend machte ihr die längere Strecke nix aus. Sie lief ein tolles Rennen und gewann die AK U10 in 8,59 Min., mit exakt einer Minute Vorsprung auf die Zweitplatzierte, souverän. Belohnt wurde ihre super Leistung bei der Siegerehrung mit einem sehr schönen Pokal. Tom machte in 9,23 Minuten seine Sache ebenfalls sehr gut. In der AK U12 belegte er Platz 8! Glückwunsch an beide Kids.

Zeitgleich um 13 Uhr startete mit dem 5 und 10 km Rennen der letzte Lauf des Tages. 2 bzw 4 Runden rund um den Dorfkern mussten absolviert werden. Viele Kurven und teilweise aufgeweichte Untergründe erschwerten zusätzlich, neben dem miesen Wetter, das Laufen auf dem anspruchsvollen Kurs. Und dennoch gab es hervorragende Leistungen von vielen Teilnehmern!

Über 5 km lief Henning Korte in 22,08 Min. eine neue PB und wurde mit Platz 2 in seiner AK belohnt. Stefan Seggewiss, nach längerer Verletzungspause mal wieder mit dabei, benötigte 23,48 Min. Gelungener Wiedereinstieg! In 28,11 Min. überquerte Jessica Sahlmer den Zielstrich. Das bedeutete Rang 3 in ihrer AK.

Am meisten und auch am erfolgreichsten vertreten war der ASV an diesem Tag über die 10 km. Bei den Männern liefen gleich 5 ASVler in die Top Ten!!! Klaus Schlüter belegte in 35,31 Min. Rang 2 gefolgt von seinen Teamkollegen Eddy Lamers (Rang 3 in 36,24 Min.), Sascha Pöppelbuss (Rang 4 in 39,07 Min.) und Helmut Woltering (Rang 5 in 39,09 Min.). In 40,42 Min. finishte Kay Dünne auf Rang 9. TOP Ergebnis in der SPITZE!!! Bei den Damen überzeugte Anja Hoffmann mit einem Podestplatz. 45,15 Min. bedeutete in der Gesamtwertung Platz 2. Die weiteren Ergebnisse unserer ASVler, sowie ein paar Vredener Teilnehmer: Simon Lechtenberg 43,11 Min., Thomas Rosing 43,38 Min., Jens Laurich 44,09 Min., Hansi Verwohlt 44,43 Min., Raphael Kampshoff 44,56 Min., Stefan Nagenborg, 46,19 Min., Tom Boll 46,58 Min., Manuel Nienhaus 48,38 Min., Jenni Bloom 53,38 Min. und Mechthild Melis 1:02,59 Std.

Auch wenn Petrus an diesem Tag bestimmt kein Läufer war hatten die meisten Teilnehmer dennoch viel Spaß…und erfolgreich für den ASV war es obendrein. Und auch das anschließende Duschen hat sich mal richtig gelohnt, denn alle Athleten sahen aus als hätten sie gerade einen Crosslauf hinter sich!!!           

Erstellt von Klaus Schlüter am 12.03.2019