Ballern statt Bonbons

Am Karnevalssonntag ging's für Stefan Wielers von der Aktiv Abteilung nach Vorden/NL zum Achtkastelenloop.

Neben 10 km (395 TN*) und 21 km (199 TN*) gibt es hier die Möglichkeit, auch 30 km (459 TN*) zu laufen. Letztere werden traditionell sehr gut angenommen, da es ein guter Zeitpunkt ist, die Form für den Frühjahrsmarathon unter Wettkampfbedingungen zu bestimmen.

So entschied Stefan, bei "traumhaftem" Wetter (10 Grad, Sonnenschein, kein Wind, Vogelgezwitscher usw.) die 30 km-Strecke zu absolvieren. Um 12:15 Uhr fiel der Startschuss für über 1.000 LäuferInnen.

Die ersten ca. 10 km liefen sehr gut. Das eingeschlagene Anfangstempo war für ihn jedoch zu hoch und Regen und Wind setzten ihm schließlich ordentlich zu. Die restlichen 20 km wurden somit von km zu km zäher und langsamer. Im Ziel angekommen, konnte er sich über die Endzeit von 1:57:03 Std. (3:54 min/km) und Platz 12 freuen.

Fazit: Man muss nicht unbedingt bei jedem Wetter laufen und für einen Marathon in der gelaufenen Pace reicht die Form definitiv noch nicht. Während der 30 km konnte man sich jedoch schon mal Gedanken über die nächsten Trainingswochen machen (weniger wischiwaschi Tempodauerlauf, mehr kürzere Intervalle, Beibehaltung der längeren "Sightseeingläufe").

* TN = TeilnehmerInnen

Erstellt von Stefan Wielers/dh am 05.03.2019